Medizinische Fragen

  • Wann muss ich zum ersten Mal zur Frauenärztin/zum Frauenarzt?

    Du solltest zum Frauenarzt/zur Frauenärztin gehen wenn du

    • … mit der Pille, der Spirale oder einem anderen hormonhaltigen Verhütungsmitteln (z.B. dem Vaginalring oder dem Verhütungspflaster) verhüten möchtest. Für diese Verhütungsmittel brauchst du ein Rezept. Außerdem kannst du dich beraten lassen, wenn du dir unsicher bist, welches Verhütungsmittel am besten zu dir passt. Du kannst dafür auch ins Familienplanungszentrum kommen und deinen Freund und deine Freundin mitbringen.

    • … Schmerzen an der Scheide hast. Schmerzen, Jucken oder Brennen in der Scheide können Anzeichen für eine Infektion sein. Daher solltest du dich untersuchen lassen.

    • …das erste Mal Geschlechtsverkehr hattest oder 20 Jahre und älter bist. Ab dann solltest du regelmäßig ein Mal im Jahr einen Abstrich vom Gebärmutterhals machen lassen. Mit diesem Abstrich kann man Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs feststellen und so rechtzeitig die Entstehung von Krebs verhindern. Das solltest du auch dann tun, wenn du gegen HPV geimpft wurdest.

    Tipp: Viele Mädchen finden es angenehm beim ersten Frauenarzt-Besuch eine gute Freundin oder eine andere Vertrauensperson mit zu nehmen. Manche Frauenärztinnen in Hamburg bieten auch eine extra Mädchensprechstunde an. Da nimmt sich die Ärztin extra Zeit um dir alles genau zu erklären. Vielleicht haben auch deine Freundinnen einen guten Tipp für dich, mit welcher Ärztin oder welchem Arzt sie gute Erfahrungen gemacht haben.

    Hier  kannst du dir in einem kurzen Clip alles anschauen, was du zum Besuch bei der Frauenärztin/dem Frauenarzt wissen musst.

  • Was ist besser: ein Frauenarzt oder eine Frauenärztin?

    Medizinisch betrachtet sind beide gleich gut! Manche Mädchen gehen lieber zu einer Frau, manche lieber zu einem Mann und anderen ist es egal. Du kannst am besten selbst sagen, wo du lieber hingehen magst.

    Am wichtigsten ist, dass du dich wohlfühlst und dass dir der Arzt oder die Ärztin sympathisch ist. Beim ersten Termin kannst du auch nur zum Gespräch, ohne Untersuchung gehen.

  • Gibt es auch einen Männerarzt?

     Ja – genau genommen gibt es sogar zwei verschiedene Ärzte zu denen Jungen und Männer gehen können, wenn sie Beschwerden im Bereich der Geschlechtsteile haben.
    Der Urologe oder die Urologin ist zuständig für alle Organe, die etwas mit dem Urin zu tun haben – also Blase, Niere und die Geschlechtsorgane des Mannes. Hier sind Jungen und Männer also bei allen Beschwerden am Penis, den Hoden etc. richtig.

    Andrologen/Androloginnen sind Ärzte, die sich mit der Fortpflanzung(sfähigkeit) von Männern beschäftigen. Hier kann zum Beispiel die Samenflüssigkeit untersucht werden, ob alles in Ordnung ist und der Mann Kinder zeugen kann. Zum Andrologen gehen deswegen meistens eher erwachsene Männer.

  • Was sind eigentlich Chlamydien?

    Chlamydien (sprich: „Klamüdien“) sind Bakterien und gehören zu den Infektionen, die durch Sex übertragen werden können. 
    Viele Menschen tragen diese Bakterien in sich, ohne davon zu wissen und können sie an andere weitergeben.  Alle jungen Frauen bis 25 können sich bei ihrer Frauennärztin oder ihrem Frauenarzt auf Clamydien testen lassen. Der Test wird einmal im Jahr kostenlos durchgeführt.

  • Kann ich mich gegen Gebärmutterhalskrebs impfen lassen?

    Nein. Gegen Krebs kann man sich nicht impfen lassen. Aber es gibt die HPV-Impfung, die von manchen fälschlicherweise als Gebärmutterhalskrebs-Impfung bezeichnet wird.

    HPV ist die Abkürzung für Humane Papilloma Viren. Diese Viren können beim Geschlechtsverkehr übertragen werden. Manche dieser Virentypen können Zellveränderungen an der Gebärmutter auslösen. Wenn diese nicht behandelt werden, dann können sie in seltenen Fällen zu Krebs werden.

    Über die HPV-Impfung wird viel diskutiert: Es gibt Sachen die dafür sprechen und andere, die dagegen sprechen. Damit du dir selber eine Meinung bilden kannst und gemeinsam mit deinen Eltern entscheiden kannst, ob du die Impfung machen lassen möchtest oder nicht, kannst du dich hier informieren.

    Wichtig ist: auch wenn du geimpft bist, solltest du ca. ab dem 20. Lebensjahr einmal im Jahr zur Krebsvorsorgeuntersuchung zur Frauenärztin/zum Frauenarzt gehen. (siehe auch die Frage " Wann muss ich zum Frauenarzt/zur Frauenärztin" am Anfang dieser Seite).

  • Wie kann man Aids bekommen?

    Die Krankheit Aids wird durch die HI-Viren (HIV) ausgelöst. Menschen, die HIV positiv sind, haben den HI- Virus in ihrem Körper – genauer gesagt, in bestimmten Körperflüssigkeiten. Das sind Sperma, Blut, Scheidenflüssigkeit und Muttermilch.

    Anstecken kann man sich, wenn die Viren über die  Körperflüssigkeiten in den Körper kommen. Die häufigsten Ansteckungswege sind daher entweder das gemeinsame Benutzen einer Spritze (dann gelangen die Blutreste an der Nadel direkt in die Blutbahn der zweiten Person) oder durch ungeschützten Geschlechtsverkehr und ungeschützten Analsex. Ungeschützt meint: ohne Kondom. Auch ungeschützter Oralsex kann riskant sein, wenn Sperma oder Menstruationsblut in den Mund kommt.

    Du kannst dich vor einer Ansteckung durch Safer Sex schützen. Safer Sex bedeutet: Sex mit Kondom und zwar egal ob es Geschlechtsverkehr, Oralsex oder Analsex ist. Zum Schutz bei Oralsex bei Mädchen und Frauen kann man entweder in der Apotheke ein sogenanntes Lecktuch oder Dental Dam kaufen oder man schneidet einfach bei einem Kondom die Spitze ab und das Kondom in der Länge auf und legt dies über die Scheide.

    Mehr Infos kannst du hier hier  bekommen.

  • Ist Ausfluss schon ein Zeichen für eine Geschlechtskrankheit?

    Das kommt darauf an, wie der Ausfluss aussieht.

    Die Scheide sondert jeden Tag etwas Ausfluss ab. Dieser Ausfluss wird auch Weißfluss genannt. Meistens startet der Körper ca. 6 -12 Monate vor der ersten Regelblutung damit. Dieser Ausfluss ist ganz normal und hat sogar eine wichtige Schutzfunktion. Er spült nämlich schädliche Bakterien oder Verschmutzungen aus der Scheide und hält sie so ganz sauber. Dieser Ausfluss ist weißlich bis durchsichtig, mal etwas flüssiger und mal etwas fester und riecht nicht.

    Wenn der Ausfluss aber gelblich oder grünlich ist, unangenehm riecht oder die Scheide juckt und brennt, dann solltest du zur Frauenärztin oder zum Frauenarzt gehen. Denn das kann auf eine Krankheit hindeuten.

  • Können Tampons im Körper verloren gehen?

    Nein
    Tampons werden in die Scheide eingeführt, um das Regelblut aufzufangen. Die Scheide ist am hinteren Ende geschlossen. Der untere Teil der Gebärmutter guckt  zwar ein bisschen in die Scheide hinein – die Öffnung der Gebärmutter ist aber so klein, dass das Regelblut gerade so heraustropfen kann und die Samenzellen hineinschwimmen können. Ein Tampon passt da nicht durch.

    Am hinteren Ende der Tampons ist ein Faden, mit dem du den Tampon wieder aus der Scheide ziehen kannst. Dafür musst du ihn vor dem Einführen einmal lang ziehen, so dass er etwas raushängt. Das Rausnehmen ist meist viel einfacher, als das Einführen.

    Aber auch falls du den Faden nicht finden solltest, kannst du den Tampon wieder aus der Scheide ziehen. Du kannst dich dafür auf den Boden hocken und versuchen, den Tampon mit deinen Muskeln etwas nach unten zu drücken. Dann kannst du mit deinen Fingern den Tampon rausziehen. Das geht leichter, wenn der Tampon schon vollgesogen ist. Wenn das nicht klappen sollte oder dir das unangenehm ist, dann kannst du auch zur Frauenärztin gehen.

Foto

Telefon (040) 439 28 22

Foto

Übrigens

Wir haben Schweigepflicht, d.h. wir erzählen nichts weiter!

Und

Für Jugendliche ist alles kostenlos.

Telefonische Sprechzeiten

Mo, Mi, Do, Fr 10 – 13 Uhr
Di & Do 16 – 18 Uhr

Sprechstunden

Montags 10 – 13 Uhr
Mi & Do 16 – 19 Uhr
oder nach Vereinbarung

Familienplanungs-
zentrum HH e.V. (FPZ)
Bei der Johanniskirche 20
22767 Hamburg

Telefon (040) 439 28 22

E-Mail Kontakt

Alle unsere

AUSSENSTELLEN

auf einen Blick