Body & Soul – rund um den Körper

  • Ich fühle mich so hässlich …

    Vielen Mädchen geht es manchmal so: „Ich finde mich so hässlich – die Anderen sind viel schöner als ich!“ Dabei ist das, was wir schön finden auf den zweiten Blick sehr unterschiedlich – auch wenn in der Werbung und den Zeitschriften alle Models fast gleich aussehen. Die einen mögen lieber dünn und schlank, die anderen lieber ein bisschen pummelig und wieder anderen ist das ganz egal. Hauptsache die andere Person ist nett und freundlich oder witzig oder hat immer einen guten Spruch auf den Lippen oder, oder, oder …

  • Werden meine Brüste noch größer?

    Wie groß die Brüste werden und welche Form sie haben ist bei allen Mädchen und Frauen unterschiedlich: Es gibt kleine, große, runde, eierförmige, hängende, pralle oder flache Brüste. Und große, kleine, ovale, spitze, eingezogene, rosa oder hell- bis dunkelbraune Brustwarzen. Das ist so verschieden, wie die Menschen verschieden sind! Und es ist reine Vererbungssache! Das heißt, deine Gene legen fest, wie groß deine Brüste werden und wie sie aussehen. Das kann man nicht beeinflussen.

    Hier kannst du dir anschauen, wie unterschiedlich Brüste aussehen können.

    Bei vielen Mädchen fangen die Brüste mit Beginn der Pubertät an zu wachsen. Meistens etwa ein bis zwei Jahre vor der ersten Regelblutung. Das kann schon mit 10 Jahren sein oder mit vierzehn. Beides ist normal. Bis sie ihr endgültiges Aussehen erreicht haben, dauert es mehrere Jahre.

    Übrigens: Die Brüste wachsen meistens unterschiedlich schnell. Das heißt, es kann sein, dass deine eine Brust eine Zeitlang größer ist, als die andere. Aber keine Sorge: Das gleicht sich in der Regel zum Ende der Pubertät aus. Auch bei erwachsenen Frauen sehen beiden Brüste fast nie 100%ig gleich aus. 

  • Warum sind meine beiden Hoden nicht gleich groß?

    Bei den meisten Jungen und Männern hängt der linke Hoden etwas tiefer als der rechte. Warum genau das so ist, weiß niemand. Aber es ist auf jeden Fall sehr praktisch, denn die Hoden gehören zu den empfindlichsten Körperstellen und so werden sie nicht so leicht zusammen gequetscht. Zum Beispiel wenn man eine enge Hose trägt.

    In den Hoden werden ab der Pubertät die Samenzellen gebildet, die beim Samenerguss aus dem Penis kommen. Gelangen sie in die Scheide von einem Mädchen, kann es schwanger werden. Damit die Hoden gut arbeiten können, brauchen sie es etwas kühler als Körpertemperatur. Deshalb hängen sie im Hodensack außerhalb des Körpers. Wenn es sehr warm ist, werden sie weiter nach unten gelassen und wenn es sehr kalt ist, näher an den Körper herangezogen.

    Übrigens: Die Hoden gehören zu den erogenen Zonen. Die meisten Jungen und Männer mögen es sehr gerne, wenn sie hier gestreichelt oder liebkost werden.

  • Ich bin 15 und hab meine Regel noch nicht. Ist das normal?

    Ja. Es ist ganz unterschiedlich wann Mädchen das erste Mal ihre Regelblutung bekommen. Manche Mädchen bekommen sie mit 10 Jahren, andere mit 16 Jahren. Wenn du mit 17 die Regelblutung noch nicht hast, dann solltest du zur Frauenärztin oder zum Frauenarzt gehen.

  • Meine Regel kommt manchmal über einen Monat nicht und dann wieder nach drei Wochen. Ist das wirklich normal?

    Ja. In den ersten Jahren der Pubertät muss sich dein Körper an all die Veränderungen in der Pubertät gewöhnen. Bei den meisten Mädchen kommt deshalb die Regelblutung noch unregelmäßig. Das heißt, dass der Abstand zwischen den Monatsblutungen unterschiedlich lang ist – mal drei Wochen, mal vier Wochen, mal fünf Wochen. Bei vielen Mädchen und Frauen pendelt sich der Abstand irgendwann auf 25-32 Tage ein (also ungefähr auf einen Monat).

    „Die Tage-unregelmäßig bekommen“ kann auch heißen, dass du nicht immer gleich lange blutest – vielleicht mal nur drei Tage und dann wieder acht. Bei den meisten pendelt sich auch das nach einer Weile irgendwo zwischen drei und sieben Tagen ein.

    Deine Regelblutung kann sich übrigens bei Stress, Sorgen, frischer Liebe, einer Reise oder anderen besonderen Ereignissen in deinem Leben nach vorne oder hinten verschieben.

    Wenn die Regel länger als drei Monate nicht kommt (und du nicht schwanger bist), die Schwankungen sehr groß sind (oft mehrere Wochen) oder wenn du mit 17 Jahren die Regelblutung noch nicht hattest, solltest du dich beim Frauenarzt oder der Frauenärztin untersuchen lassen.

  • Ich hab starke Regelschmerzen. Was hilft?

    Während der Regelblutung ziehen sich die Muskeln der Gebärmutter zusammen. Das spüren manche Mädchen nur als leichtes Ziehen, wieder andere haben starke Schmerzen. Oft spüren sie ein krampfartiges Ziehen im unteren Bauch. Auch Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und leichte Übelkeit können vorkommen.

    Alles was die Muskeln entspannt hilft – das sind vor allem Wärme und Bewegung. Zum Beispiel eine Wärmflasche, eine Tasse Tee (es gibt sogar extra Menstruationstee), Entspannung, Sport, leichtes Hüftkreisen … Am besten du probierst aus, was dir gut tut. Das ist nämlich von Mädchen zu Mädchen unterschiedlich.

    Wenn deine Schmerzen sehr stark sind und durch die Tipps nicht weniger werden, dann kannst du in der Apotheke Schmerzmittel extra gegen Menstruationsbeschwerden bekommen. Die lindern den Schmerz und wirken entspannend auf die Muskeln in deiner Gebärmutter.

  • Meine Schamlippen sind so groß – ist das normal?

    Ja. Die Schamlippen – oder auch Scheidenlippen – können sehr unterschiedlich aussehen.

    In der Pubertät verändern sie sich und fangen an zu wachsen – die inneren und äußeren Scheidenlippen werden größer. Bei manchen Mädchen verdecken die äußeren Scheidenlippen die inneren nahezu komplett, bei etwa der Hälfte aller Mädchen sind die inneren Scheidenlippen größer als die äußeren. Dann sind sie von außen zu sehen. Manchmal nur ein bisschen, manchmal gucken sie auch richtig heraus. Die inneren Scheidenlippen können ganz glatt sein oder sich wie die Blütenblätter einer Blume kräuseln. Auch die Perle des Kitzlers kann sehr unterschiedlich groß sein und ist daher unterschiedlich gut zu sehen. Wie unterschiedlich die Vulva (so heißt alles was äußerlich zur Scheide dazu gehört) aussehen kann, kannst du hier entdecken.

  • Kann das Jungfernhäutchen kaputt gehen, wenn ich einen Tampon benutze?

    Das hängt davon ab, wie dein Jungfernhäutchen aussieht.

    Das Jungfernhäutchen ist ein ringförmiges Häutchen, das kurz hinter dem Scheideneingang liegt. Es ist ganz dünn und dehnbar. In der Mitte hat es immer eine Öffnung (manchmal auch mehrere), damit das Regelblut und die Scheidenflüssigkeit aus der Scheide fließen können. Diese Öffnung ist bei allen Mädchen unterschiedlich groß und so dehnbar, dass bei den meisten Mädchen ein Tampon gut durch passt. Weil aber manche Jungfernhäutchen enger gewachsen sind, können diese sehr selten doch einreißen, wenn man einen Tampon benutzt.

    Wenn du wissen möchtest wie dein Jungfernhäutchen aussieht, dann kannst du einen Spiegel nehmen und nachschauen. Das Jungfernhäutchen ist meist ein bisschen heller als die restliche Haut.

    Übrigens: Bei manchen Mädchen ist die Öffnung von Geburt an so groß, dass das Jungfernhäutchen auch beim ersten Mal Geschlechtsverkehr nicht einreißt.

    In diesem Clip  bekommst du weitere Infos zum Jungfernhäutchen

     

Foto

Telefon (040) 439 28 22

Foto

Übrigens

Wir haben Schweigepflicht, d.h. wir erzählen nichts weiter!

Und

Für Jugendliche ist alles kostenlos.

Telefonische Sprechzeiten

Mo, Mi, Do, Fr 10 – 13 Uhr
Di & Do 16 – 18 Uhr

Sprechstunden

Montags 10 – 13 Uhr
Mi & Do 16 – 19 Uhr
oder nach Vereinbarung

Familienplanungs-
zentrum HH e.V. (FPZ)
Bei der Johanniskirche 20
22767 Hamburg

Telefon (040) 439 28 22

E-Mail Kontakt

Alle unsere

AUSSENSTELLEN

auf einen Blick